Graphical User Interfaces

GUI ist das Akronym für Graphical User Interface, also die Benutzeroberfläche von Webseiten, Programmen, Apps usw.

Wenn Sie eine Anwendung auf Ihrem Computer starten, öffnet sich diese und zeigt Ihnen diverse programmspezifische Optionen, Schaltflächen, Graphen, Auswertungen. Das ist die grafische Oberfläche.
Nun kennen wir alle diese typischen Windows 98 Oberflächen in Programmen, mit denen man klarkommt, aber es auch begrüßen würde, wenn diese mal überarbeitet werden würden.

Weiter

Modern, mit den richtigen Akzenten

Dahingehend ist es wichtig zu wissen, dass es nicht einfach nur darum geht, die Oberfläche so schön wie möglich zu gestalten, sondern auch gewisse historisch gewachsene Erfahrungswerte und Wiedererkennungsmerkmale von Programmen mit einzubinden. Zum Beispiel „Speichern unter…“ – wir alle kennen es, doch was bedeuten die drei Punkte nach „unter“? Es bedeutet lediglich, dass ein Dialogfeld geöffnet wird, wenn man drauf klickt. Ein anderes Beispiel wäre die Anordnung von „Weiter“ und „Abbrechen“. Diese ist bei Apple anders, als bei Microsoft, dennoch bei beiden immer einheitlich.

Weiter

Hier geht's weiter

C-Sharp

C# ist eine elegante und objektorientierte Programmiersprache die für jegliche Software-Zwecke verwendet wird.

Delphi

Delphi ist eine Entwicklungsumgebung für die Programmiersprache Object Pascal, um Windows-Dienste zu schreiben.

Windows-Dienste

Lassen Sie sich von unseren automatisierten Windows-Prozessen überzeugen.